Einführung

Ein wesentlicher Beitrag zur Gestaltung des Hochschulalltags kommt direkt von den Studierenden selbst.

flyerInnen

 

Am häufigsten kommt man wohl mit den Fachschaftsinitiativen (kurz FSI) in Kontakt: freie Zusammenschlüsse von Studierende eines Studiengangs, welche die Studienqualität verbessern wollen.
Zum einen wird oft bei fachbezogenen Problemen geholfen, allerdings dient es oft – neben den Hochschulgruppen als Einstiegsdroge für die hochschulpolitische Beteiligung.
In den Referaten und Arbeitsgruppen wird fach- und oft auch fakultätsübergreifend an gemeinsamen Zielen gearbeitet. Ein bekanntes und populäres Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit war der Arbeitskreis zur Abschaffung der Studiengebühren, welcher mit Demonstrationen und weiteren Aktionen einen Teil für das beitragsfreie Studium geleistet hat.

Daneben gibt es auch die durch die jährlichen Hochschulwahlen bestimmte Studierendenvertretung, welche für die Dauer von zwei Semester für die studentischen Interessen eintritt und auf Fakultätsebene (Fachschaftsvertretung, kurz FSV) sowie uniweit (Konvent) die studentischen Gremien besetzt.

Interesse geweckt?
Schau doch einfach auf der nächsten FSI-, FSV- oder Konventssitzung vorbei!
Du kannst – auch ohne (gewähltes oder freies) Mitglied zu sein – eine Menge über die Situation und die aktuellen themen in deinem Studiengang, deiner Fakultät oder deiner Universität erfahren!

Ein Kommentar zu Einführung

  1. Kanzler oder Kanzlerin sagt:

    Was sagt denn der amtierende Kanzler zu der Graphik?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.