Film „Leben mit der Energiewende“

Filmplakat "Leben mit der Energiewende"Das ÖkoNaRef zeigt gemeinsam mit der GHG (Grüne Hochschulgruppe)  und der Initiative Energiewende ER(H)langen am Montag den, 13. Mai 2013 um 19:00 Uhr im H8 (am Südgelände) den Film „Leben mit der Energiewende“.

Der Autor Frank Farenski stellt in seinem Film die aktuelle Entwicklung der Energiewende in Deutschland dar. An Beispielen werden technische Lösungsmöglichkeiten zur regenerativen Energieversorgung sowie der Energiespeicherung gezeigt und auf die Frage eingegangen, wie auch ohne Kohle- und Atomstrom Netzstabiliät und eine sichere Energieversorgung gewährleistet werden kann.

Bei der Aufführung des Filmes wird der Autor Frank Farenski persönlich anwesend sein und für Fragen bzw. Diskussionen im Anschluss an den Film zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen bei unserer ersten derartigen Kooperationsveranstaltung. Außerdem ist es eine passende Einstimmung auf die zwei Vorträge unserer Ringvorlesung zur Nachhaltigen Energieversorgung am 15.5. und am 22.5. zur Nachhaltigen Politik.

Nachtrag:
Wer den Film verpasst hat, kann ihn auch hier nochmal anschauen:

Veröffentlicht am in ÖkoRef, Referate & Arbeitskreise | 3 Kommentare

3 Kommentare zu Film „Leben mit der Energiewende“

  1. Leider bin ich erst jetzt auf den film aufmerksam geworden. Gibt es irgendwie die Möglichkeit, den Beitrag noch einmal zu sehen? Ich habe gelesen, dass Anfang Juni in Berlin der „Energiewende Dialog“ stattfindet. Ich denke, solche Beiträge würden da sehr gut passen.

    Ich freue mich über eine Antwort,

    LG
    R.L.

  2. Jolanda sagt:

    Den Film „Leben mit der Energiewende“ gibt es freiverfügbar im Netz. Frank Farenski tourt momentan durch ganz Deutschland, insofern stehen die Chance ganz gut ihn nochmal live zu erleben;)
    Wenn du magst, kontaktiere ihn doch bezüglich des „Energiewende Dialogs“ in Berlin, vielleicht gibt es da ja auch eine Möglichkeit für ihn seinen Film zu präsentieren.

    viele Grüße
    Jolanda

  3. Bernhard Heinloth Bernhard Heinloth sagt:

    Der Autor hat den Film auch als Stream auf Youtube gestellt, ich hab den Film mal in den Beitrag eingebettet.
    Wie Jolanda bereits gesagt hat gibt es ihn auch im Netz, hier noch die Webseiten dazu: offizielle Seite zum Film und als Download im Kinoformat (Achtung: 36GB!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.